Diese Seite drucken
 

Fundsachen (ohne Tiere)

Wenn Sie einen Wertgegenstand (das heißt einen Gegenstand mit einem Wert von mehr als 10 Euro) gefunden haben, müssen Sie diesen Fund abgeben. Anlaufstellen sind die Fundbüros der Kommunen. Dort wird eine Fundanzeige aufgenommen. Fundsache, der Fundort und die Fundzeit sowie ihre Personalien werden festgehalten, da Sie unter Umständen später Anspruch auf Finderlohn haben oder auf den Fund selbst, falls sich nach Fristablauf kein Besitzer feststellen lässt.

Aufbewahrung

Das Fundbüro ist verpflichtet, Fundsachen mindestens sechs Monate lang aufzubewahren. Meldet sich der Besitzer innerhalb dieser Zeit nicht, so haben Sie als Finder/in Anspruch auf den gefundenen Gegenstand. In diesen Fällen wird die Finderin/der Finder von der Gemeindeverwaltung informiert.

Verlorene Gegenstände

Wenn Sie einen Wertgegenstand verloren haben, wenden Sie sich bitte an das örtlich zuständige Fundbüro. Über "Fundbüro online" können Sie bundesweit nach verlorenen Gegenständen suchen, vorausgesetzt, die Kommune arbeitet mit dem Programm "Fundinfo".




Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden ggf. Unterlagen benötigt. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.



Welche Gebühren fallen an?

Es fallen ggf. Gebühren an. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.