Diese Seite drucken
 

KFZ-Zulassung

Wenn ein Fahrzeug erstmalig angemeldet oder auf einen neuen Halter umgeschrieben werden soll, muss ein Antrag bei der für den neuen Halter zuständigen Kfz-Zulassungsbehörde gestellt werden. Die Beantragung kann persönlich oder durch einen bevollmächtigten Vertreter erfolgen.

Seit 2007 kann für eine Privatperson das Fahrzeug nur noch auf den Hauptwohnsitz zugelassen werden.

Seit 1.10.2005 gibt es neue Fahrzeugpapiere, Zulassungsbescheinigung Teil I (alt: Fahrzeugschein) und II (alt: Fahrzeugbrief). Diese sind in der Europäischen Union (EU) einheitlich gestaltet. Ein Umtausch durch den Fahrzeughalter ist nicht vorgeschrieben. Die bisherigen Fahrzeugpapiere werden gegen die neuen Dokumente (Teil I und II) getauscht, sobald die Zulassungsbehörde neue Fahrzeugunterlagen ausstellt.




Welche Unterlagen werden benötigt?

• Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung der Meldebehörde des Wohnorts (nicht älter als 3 Monate alt)
• Zulassungsbescheinigung II (alt: Fahrzeugbrief) oder bei zulassungsfreien aber kennzeichnungspflichtigen Fahrzeugen die Betriebserlaubnis
• Bei gebrauchten Fahrzeugen: Zulassungsbescheinigung I (alt: Fahrzeugschein) oder Abmeldebescheinigung
• Bei Neufahrzeugen: Datenbestätigung im Original (§ 2 Nr. 8 Verordnung über die Zulassung von Fahrzeugen zum Straßenverkehr (FZV))
• amtliche Kennzeichen bei zugelassenen Fahrzeugen (wenn das Kennzeichen vom Vorhalter nicht innerhalb des Landkreises beibehalten werden soll.)
• Versicherungsbestätigung ( § 23 FZV )
• Prüfbericht der letzten gültigen Hauptuntersuchung (entfällt bei Fahrzeugen, deren erste Hauptuntersuchung noch nicht fällig war oder bei Fahrzeugen, bei denen die Fälligkeit der nächsten Hauptuntersuchung für die Zulassungsbehörde aus einem anderen amtlichen Dokument ersichtlich ist - § 29 Abs. 10 StVZO)
• Bankeinzugsermächtigung für die Kraftfahrzeugsteuer (muss bei Zulassung durch einen Dritten bzw. bei abweichendem Kontoinhaber schriftlich vorgelegt werden; die angegebene Bankverbindung ist nachzuweisen.)
• Bei Fahrzeugen, die vorher im Ausland zugelassen waren, fragen Sie bitte im Einzelfall Ihre Zulassungsstelle.

zusätzlich bei Beantragung:

• durch Vertreter:
ausgestellte Vollmacht und Ihren Personalausweis oder den Reisepass mit Meldebescheinigung (nicht älter als 3 Monate) der Meldebehörde Ihres Wohnorts (also Ausweis bzw. Paß vom künftigen Halter und Vertreter!)
Eine Vollmacht können Sie hier herunterladen: (Vollmacht einfügen)
• für Firmen (GmbH, AG, OHG):
Handelsregisterauszug, Gewerbeanmeldung, Vollmacht des Geschäftsführers oder persönliches Erscheinen des Geschäftsführers/ Prokuristen und deren Ausweise
• für Vereine:
Auszug aus dem Vereinsregister; Personalausweis und Vollmacht des benannten Vertreters/ der benannten Vertretenden



Welche Gebühren fallen an?

Es fallen ggf. Gebühren an. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.



Formulare