Diese Seite drucken
 

Saisonkennzeichen

Saisonkennzeichen sind für Fahrzeuge wie Motorräder, Cabrios oder Wohnmobile gedacht, die nur zu bestimmten Jahreszeiten benutzt werden. Deren Besitzer beziehungsweise Halter können sich damit das häufige An- und Abmelden ersparen. Der Versicherungsschutz und die Beitragspflicht ruhen im Zeitraum außerhalb des Betriebszeitraumes. (Der Betriebszeitraum ist am rechten Rand des Kennzeichens angeführt; z. B. 05/11 = das Fahrzeug darf von Mai bis November benutzt werden.)

Sie legen bei der Zulassung des Fahrzeugs einmalig den Zeitraum (mindestens zwei bis maximal elf Monate jährlich) fest, in dem Sie das Fahrzeug benutzen möchten. Außerhalb dieses Betriebszeitraums muss das Fahrzeug auf privaten Grundstücken (z.B. in einer Garage) stehen.

Soll ein fahrzeug auf Saison laufen, ist dies vor der Zulassung mit der Versicherung abzustimmen. Die Versicherung vermerkt dies in der elektronischen Versicherungsbestätigung.

Der Saisonzeitraum wird auf dem Kennzeichen (rechter Rand) eingeprägt. Wenn das umzumeldende Fahrzeug noch ganzjährig oder mit einem anderen Zeitraum zugelassen ist, sind die alten Kennzeichen zum Entwerten vorzulegen.