Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Krisensituationen

Veröffentlicht am: 28.11.2022
bbk2© Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Nicht zuletzt angesichts der angespannten internationalen Lage und der Energiekrise als Folge des Ukraine-Krieges ist das Thema Krisenprävention wieder stärker in das Bewusstsein gerückt. Die Wahrscheinlichkeit eines länger andauernden, flächendeckenden Stromausfalls im Zusammenhang mit der Energiekriese wird von Fachleuten immer noch als gering eingeschätzt, aber auch Unwetter, Hochwasser oder Brandereignisse können Notsituationen verursachen. Die Katastrophenschutzbehörden, die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben und weitere Hilfsorganisationen nehmen jeweils ihre spezifischen Aufgaben wahr.

Wichtig ist es aber auch, dass die Bürgerinnen und Bürger sich zum eigenen Schutz mit diesem Thema auseinandersetzen. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hat eine kostenlose Broschüre herausgegeben, in der Maßnahmen beschrieben werden, um in einer Krisensituation richtig zu reagieren. Hauptaugenmerk wird jedoch auf die Vorsorge gelegt. Eine zentrale Empfehlung für Bürgerinnen und Bürger ist, Maßnahmen zu treffen, um eine Selbstversorgung für bis zu 14 Tage zu gewährleisten (Trinkwasserbevorratung, Nahrungsmittelbevorratung, alternative Leuchtmittel etc.). Den Ratgeber des BKK sowie eine persönliche Checkliste finden Sie unter folgendem Link:

https://www.bbk.bund.de/DE/Warnung-Vorsorge/Vorsorge/Ratgeber-Checkliste/ratgeber-checkliste_node.html